wandern2

Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Serengeti, Yellowstone, Grand Canyon, Everglades, Galapagos – Bilder großartiger Reiseziele entstehen, wenn wir diese Namen lesen. Bilder von überwältigenden Naturschönheiten, die weltweit mit dem Prädikat Nationalpark ausgezeichnet werden. So führt das Bundesamt für Naturschutz in das Thema Nationalpark ein. Der Name Nationalpark ist zu einer Marke geworden. Natur erhält durch die Auszeichnung Nationalpark einen außerordentlichen Wert.

Mit dem Nationalpark spielt der Hunsrück jetzt in der Champions-League des Naturschutzes. Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald liegt im Südwesten Deutschlands und verbindet die Länder Rheinland-Pfalz und Saarland. Ein Mittelgebirge mit schier endlosen Wald- und Forstarealen kennzeichnen den Hunsrück und grenzen ihn damit von den umliegenden besten Weinanbaugebieten Deutschlands, der Mosel, dem Rhein, der Nahe und der Saar, ab.

Das Bundesamt für Naturschutz zählt den Hunsrück schon heute zu einer “Hotspot-Region für biologische Vielfalt”. Davon gibt es in ganz Deutschland nur 30 Gebiete. Hier leben zum Beispiel europaweit die meisten Wildkatzen. Die Wildkatze ist sehr scheu und braucht viel Ruhe. Genau wie der Schwarzstorch. Ruhe, die der Hunsrück mit seinen lang ausgestreckten Wäldern schon heute bietet. Doch neben der Natur bietet der Nationalpark auch eine einmalige Verbindung zu kulturhistorischen Relikten von Kelten und Römern. Natur und Kultur: Im Nationalpark Hunsrück-Hochwald erlebt ihr beides!

mehr Informationen →