idaroberstein

Idar-Oberstein – von edlen Steinen und funkelnden Schätzen

Ein Mann, ein Jahr, ein Meter: So lange brauchte ein Edelsteinschürfer bis er sich einen Meter in den Berg vorangetrieben hatte, um dem harten Muttergestein funkelnde Kostbarkeiten zu entlocken. Folgt dem Weg der Edelsteine – von den einzigartigen Edelsteinminen im Steinkaulenberg über die Historische Weiherschleife, die letzte von Wasserkraft angetriebene Achatschleifmühle aus dem 17. Jahrhundert, in das prunkvolle Deutsche Edelsteinmuseum, edelste Schätze und kostbarste Juwelen von Menschenhand geschaffen.

Wie zwei Geschwister thronen sie hoch über der Stadt. Schloss Oberstein und Burg Bosselstein, taucht ein in die Welt von Liebe und Tod und erkundet im Anschluss die Felsenkirche. Dieses weltweit fast einzigartige Bauwerk ist heute noch das Wahrzeichen der Edelsteinstadt. Nach dem Abstieg über die zahlreichen Treppenstufen erwartet dich die kleinste Kamee der Welt und der schönste Kristallsaal Deutschlands im Deutschen Mineralienmuseum. Oder lasst euch entführen in das mechanische Zeitalter der Ketten- und Bijouteriewarenherstellung im Industriedenkmal Jakob Bengel. Die Fantasy-Welt der Edelstein-Erlebniswelt wird euch begeistern.

Naturbegeisterte kommen hier auch besonders auf ihre Kosten. Zahlreiche Traumschleifen laden zum Wandern und Erholen ein.

Im Anschluss an eine schöne Geocachingtour sollte unbedingt das weit über die Grenzen der Stadt bekannte Nationalgericht probiert werden – der Original Idar-Obersteiner Spießbraten. Ursprünglich stammt er aus Brasilien und wurde von nach dort ausgewanderten Edelsteinsuchern zusammen mit den Rohsteinen in die alte Heimat exportiert. Heute gehört der Spießbraten zu Idar-Oberstein wie Edelsteine und Schmuck.